Feuerwehr – Geschichte

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Seedorf
Am 02. Mai 1935 wurde unsere Wehr von 20 Feuerwehrkameraden gegründet.
Seit fast 65 Jahren besteht eine freiwillige Feuerwehr in Seedorf, wobei heute 33 männliche und 2 weibliche Kameraden bzw. Kameradinnen aktiv ihren Dienst tun. Weiterhin haben wir noch eine Altersabteilung mit 6 Mitgliedern und 34 fördernde Mitglieder, so daß insgesamt 75 Seedorfer(innen) Mitglied in der Feuerwehr sind.
Der organisierte Feuerschutz in Seedorf besteht allerdings schon mindestens seit 94 Jahren, denn unsere alte Handdruckspritze, die heute noch funktionsfähig ist, trägt die Inschrift „Gemeinde Seedorf 1905“. Es gibt leider jedoch keine Aufzeichnungen über die Gründung einer Gemeinschaft.
Im Zweiten Weltkrieg wurden die meisten Männer zum Kriegsdienst eingezogen, daher mußten die älteren Männer mit Unterstützung der Frauen den Brandschutz sichern. Am 05. Februar 1946 wurde die Wehr wieder neu aufgestellt und es begann der Wiederaufbau:
-Die erste Tragkraftspritze TS8 wurde 1948 von der Feuerwehr Hamburg erworben.
-Im Jahre 1950 wurde in Eigenleistung das Gerätehaus errichtet.
-Eine neue Zapfwellenpumpe wurde 1957 gekauft.
-1964 wurde eine neue Tragkraftspritze angeschafft, die noch heute in Betrieb ist !
-1969 übergab der damalige Bürgermeister Karl-Otto Meyer unserer Wehr einen gebrauchten VW-Bus, der in Eigenleistung umgebaut wurde.
-Im Jahr 1981 stellte uns die Samtgemeinde Bevensen einen gebrauchten VW-Bus zur Verfügung, welcher als Tragkraftspritzenfahrzeug umgebaut wurde und noch heute im Einsatz ist.
In den ersten 65 Jahren wurden ca. 45 Einsätze gefahren, zu einem großen Teil zur Brandbekämpfung und anderen Hilfeleistungen.
Seit 1953 nimmt die Wehr jedes Jahr an Wettbewerben teil, immer mit gutem Erfolg. Die Wettkampfgruppe übt hierfür in den Sommermonaten einmal wöchentlich.
Für alle Kameraden wird einmal im Monat ein Dienstabend durchgeführt, wo praktisch sowie auch theoretisch die Arbeit mit dem Gerät geübt wird.
Natürlich kommt bei so viel Dienst auch die Unterhaltung nicht zu kurz. So wurden in den Jahren 1954, 1960, 1967, 1985 und 1995 sowie jetzt am 01. Juli 2000 die Gemeindewettbewerbe und im Abstand von 5 Jahren auch die Stadtwettbewerbe in Seedorf durchgeführt.
Ein besonderer Dank gilt hier der Familie Fisser/Schmeling, auf deren Wiese wir immer üben und auch unsere Festlichkeiten ausführen konnten.
Aber auch zahlreiche Ausflugsfahrten, z. B. nach Hamburg, an die Ostsee, nach Berlin, Wernigerode, Saulheim und in den Spreewald wurden von der Feuerwehr veranstaltet. Hierbei erhielten wir stets großen Zuspruch von den Seedorfem. Daher sind schon weitere Fahrten geplant.
Seit ca. 25 Jahren findet jährlich im Februar unser Kopfwurstessen statt.
Weiterhin wird am Samstag vor Ostem in Zusammenarbeit mit dem Seedorfer Interessenclub das Osterfeuer entfacht.
Diese beiden regelmäßigen Veranstaltungen haben schon lange Tradition und erfreuen sich stets großer Beliebtheit.
Die Brandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Seedorf waren:
von 1935-1945 Herbert Oellien
von 1946-1966 Rudolf Hartkopf sen.
von 1966-1984 Arthur Bergmann
von 1984-1995 Rudolf Hartkopf jun.
seit1995 Henning Hartkopf