Archiv der Kategorie: Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Seedorf v. 1935

MTW für Feuerwehr-Kooperation

Am 01.06.2022 übergaben Samtgemeindebürgermeister Martin Feller und Gemeindebrandmeister Sven Lühr an die Kooperation der Ortsfeuerwehren Seedorf und Jelmstorf einen nagelneuen Mannschaftstransportwagen (MTW). Dieser ist einer von fünf Fahrzeugen, die die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf für ihre Ortsfeuerwehren in diesem Jahr gekauft hat. Jedes Fahrzeug hat ca. 48.000 € gekostet und bietet neben den acht Sitzplätzen zahlreiche nützliche Ausstattungen wie ein Außenlautsprecher für Durchsagen und einen kleinen Besprechungstisch im Inneren.

Mit dem neuen MTW wird die Ausstattung der Feuerwehren Jelmstorf und Seedorf nochmals verbessert.

Osterfeuer 2022

Allen Seedorferinnen und Seedorfern ein frohes und sonniges Osterfest!

Das gute Wetter haben zahlreiche Gäste genutzt, um das erste Osterfeuer in Seedorf seit 2019 zu besuchen. Die Feuerwehr dankt den zahlreichen Helferinnen und Helfern für ihre Arbeit und den Besuchern für die netten Gespräche und das gesellige Beisammensein!

Seedorfer Osterfeuer 2022 zu später Stunde

Osterfeuer geplant

Die Ortsfeuerwehr Seedorf plant nach zwei Jahren „Corona-Pause“ wieder das traditionelle Osterfeuer am Barumer Weg durchzuführen!

Derzeit kann jedoch noch niemand voraussehen, wie es mit der Corona-Pandemie weitergeht, ob das Osterfeuer stattfinden darf und welche Regelungen für Veranstaltungen dann gelten. Daher bittet die Feuerwehr eindringlich, erst am Ostersamstag, den 16.04.2022 Strauchschnitt für das Osterfeuer anzuliefern! Wenn alles klappt, kann das Osterfeuer dann ab 19 Uhr gestartet werden. Ich hoffe, ihr drückt die Daumen!

Orkane bescheren Seedorfer Feuerwehr 4 Einsätze

Mit Orkantief „Ylenia“ hat sich die Ortsfeuerwehr Seedorf am Vormittag des 17.02.2022 drei Einsätze eingehandelt: Los ging es um kurz vor acht Uhr, als ein großer Ast von einer Zeder abbrach und die Alte Salzstraße versperrte. Auch eine Mauer des gegenüber liegenden Grundstückes wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Stelle wurde durch die Seedorfer Feuerwehr abgesichert, der Ast mit der Kettensäge zerteilt und die Straße sowie der Gehweg wieder frei geräumt. Gleich im Anschluss ging eine zweite Alarmierung ein: Die Verbindungsstraße zwischen dem Schweizerhof und der Landesstraße wird durch einen Baum blockiert. Auch hier wurde die Einsatzstelle gesichert und der Baum mit ca. 40cm Durchmesser nach dem Sägen von der Straße geschafft, so dass um kurz nach 9 Uhr auch dieser Einsatz beendet war.

Einsatz am 17.02.2022 auf der „Alten Salzstraße“ in Seedorf
Baum über die Verbindungsstraße am „Schweizerhof“

Das Seedorfer Feuerwehrfahrzeug war gerade wieder im Gerätehaus abgestellt, da folgte schon der letzte und folgenreichste Einsatz an diesem Tag. Auf der Landesstraße L252 zwischen Bad Bevensen und dem „Seedorfer Kreuz“ war eine ca. 60cm dicke Eiche so auf ein vorbeifahrendes Auto gefallen, dass für den Fahrer jede Hilfe zu spät kam. Die Ortsfeuerwehr Bad Bevensen übernahm die Bergungsarbeiten am Fahrzeug. Polizei, Rettungsdienst und Notarzt waren auch vor Ort. Weitere Informationen zu diesem tragischen Unfall finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/5149299

Update vom 19.02.2022: Am Samstag, kurz nach dem Mittagessen kam nach dem Orkan „Zeynep“ noch ein Einsatz „Baum auf Straße“ am Schweizerhof dazu, hier ist die Ortsfeuerwehr Seedorf in bekannter weise tätig geworden.

Die Seedorfer Brandschützer beseitigten auch am Samstag einen Baum am Schweizerhof

Zwei Einsätze für die Seedorfer Wehr

Carportbrand greift auf angrenzende Wohnhäuser über: Die Einsatzmeldung „Carport in Vollbrand, Menschenleben in Gefahr“, löste am Sonntagvormittag (30.01.), ein Großaufgebot an Rettungskräften von Feuerwehr, DRK und Polizei aus. Angefacht durch das Sturmtief Nadia breiteten sich die Flammen, ausgehend von einem in Brand stehenden Carport, rasend schnell auf zwei angrenzende Wohnhäuser aus. Erschwert wurden die Rettungs- und Löscharbeiten durch undurchsichtigen Brandrauch, welcher durch Windböen große Teile des Straßenzuges am Einsatzort durchzog. Aufgrund der Weitläufigkeit der Einsatzstelle war lange nicht klar, ob sich noch Personen in gefährdeten Bereichen aufhielten. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Jelmstorf, Seedorf, Bad Bevensen und Barum suchten mit Unterstützung der Polizei und des DRK Rettungsdienstes die Grundstücke und Gebäude nach Personen ab. Parallel verhinderten die Freiwilligen Brandschützer die weitere Ausbreitung des Feuers und löschten schlussendlich den Brand. Eine betroffene Person wurde durch den Rettungsdienst und den anwesenden Notarzt behandelt und betreut. Die DRK Bereitschaft Kreis Uelzen war mit 3 Rettungswagen und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort. Die Brandbekämpfung führte die Freiwillige Feuerwehr ausschließlich unter Atemschutz durch. Zum Einsatz kam auch die Drehleiter der Ortswehr Bad Bevensen. Die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf waren mit 54 ehrenamtlichen Brandschützern vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. [Text und Bilder: Ortsfeuerwehr Bad Bevensen, DRK]

Am späten Nachmittag des 30.01. wurde die Seedorfer Feuerwehr erneut alarmiert. Ein Baum mit ca. 50 cm Durchmesser war auf den Ortsverbindungsweg vom Schweizerhof nach Bad Bevensen gekippt. Dieser wurde durch die Brandschützer mit der Motorkettensäge zerteilt und beiseite geräumt, so dass die Straße wieder befahrbar war.

Ausbildungsplan Feuerwehr 2022

Nachstehend können Sie den Ausbildungsplan der Kooperation der Feuerwehren Jelmstorf/Seedorf für das Jahr 2022 als pdf-Datei herunterladen. Wegen der Covid-19 Pandemie werden die Dienstabende im Februar nur per Videokonferenz stattfinden können. Es wird daher bei den Themen voraussichtlich noch zu Änderungen kommen. Gäste und Interessierte sind dennoch gerne willkommen, den Link erhalten Sie auf Anfrage.

Feuerwehr übt Hilfe beim Verkehrsunfall

Die Kooperation der Ortsfeuerwehren Jelmstorf und Seedorf übte im September 2021 die Herangehensweise an einen Verkehrsunfall. Zur intensiveren Ausbildung und wegen der Corona-Hygiene-Vorgaben wurden zwei Staffeln gebildet. Im ersten Übungsabschnitt war die Aufgabe, die von den Ausbildern Markus Krug und Frank Oetzmann ausgearbeitet wurde, ein verunfalltes Fahrzeug für den Einsatz von Schere und Spreizer vorzubereiten und die im Fahrzeug eingeklemmte Person bestmöglich zu betreuen.

Die zweite Staffel hatte die Aufgabe, ein auf die Seite gekipptes Fahrzeug gegen weiteres Umkippen zu sichern und die darin eingeschlossene Person zu betreuen, bis Schere und Spreizer an die Unfallstelle nachgeführt werden. Zudem wurde geübt, wie das Fahrzeug wieder vorsichtig zurück auf seine Räder gestellt werden kann.

Ein weiteres Thema an diesem Ausbildungsabend war die Atemschutzüberwachung. Großer Dank gebührt den Ausbildern, Firma Struck aus Uelzen, die die PKW bereitgestellt hat und Familie Gade, auf deren Hof geübt werden durfte.

Katastrophenalarm am 09.09.2021

Aktionstag: Am 9. September 2021 heulen im Landkreis Uelzen die Sirenen

Um Bürgerinnen und Bürger für das Thema „Öffentliche Alarmierung“ zu sensibilisieren, findet am Donnerstag, 9. September 2021, im Landkreis Uelzen wieder ein sogenannter „Warntag“ statt. Konkret bedeutet dies unter anderem, dass an diesem Tag ab 11 Uhr im gesamten Landkreis Uelzen über alle im Landkreis vorhandenen Katastrophenschutzsirenen ein Probealarm ausgelöst wird. Die entsprechende Entwarnung ist gegen 11.20 Uhr geplant.

Weiterlesen

Neuer Dienstplan für die Feuerwehr

In der ersten Jahreshälfte hatte die Covid-Pandemie auch die Feuerwehr fest im Griff. Eine praktische Ausbildung geschweige denn persönliche Treffen waren nicht möglich (außer bei Einsätzen).

Umso mehr freuen wir uns, dass wir ab sofort wieder praktischen Ausbildungsdienst anbieten können. Am Ende dieses Artikels könnt ihr den neuen Dienstplan als pdf-Datei herunterladen.

Es würde uns sehr freuen, auch das eine oder andere neue Gesicht zu einem Schnupperdienst begrüßen zu dürfen. Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre. Die Mitgliedschaft ist kostenlos! Also kommt vorbei. Wir beißen nicht – wir helfen!